Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

GSVE-Kompakt

30. 11. 2022

GSVE II beim Unterbau-Geplänkel in der Messestadt erfolgreich

Es schien, als hätte die zweite Mannschaft der L.E. Volleys ihre Gedanken bei Glühwein und Kreppelchen, denn das Ergebnis von 3:0 für die zweite Mannschaft aus Delitzscher war in der Wucht überraschend. Die Gastgeber aus Leipzig, um Trainer Thomas Bauch begannen den ersten Satz mit guter Qualität in sämtlichen Bereichen. Frühzeitig waren die „Naschis“ vom Lober unter Druck und baggerten hinterher, konnte aber bis in das Ende des Satzes die Nerven behalten. Nach engem Schlagabtausch stand nach 28 Minuten ein 30:28 für Delitzsch auf der Anzeigentafel.

Beflügelt gingen die Jungs von Cheftrainer Sebastian Reichstein in den zweiten Satz. Jetzt lief wirklich alles für die Delitzscher zusammen. Durch ein stabiles Annahme-Angriff-Verhalten und Erfolgen bei den Big Point-Rallys wurde den L.E. Volleys der Drive genommen. Mehrere Spielerwechsel auf Leipziger Seite blieben wirkungslos und konnten an einem klaren Satzgewinn - 25:19, nichts ändern. Im dritten Abschnitt fanden die Gastgeber weiterhin kein Mittel, um den GSVE zu stoppen und so setzte sich der positive Trend fort. Der von 90 Zuschauern verfolgte Volleyball-Klassiker zwischen den Bundesliga-Reserve-Teams ging mit einem 25:18 zu Ende.

Bei starker Teamleistung, welche an diesem Samstagabend den Unterschied machte, konnte sich Kapitän Röthel hervorheben und ließ auf dem Weihnachtsmarkt seinen ersten MVP-Titel zusammen mit den Seinen ordentlich „glühen“.  

Mit dem zweiten Auswärtserfolg in 22/23 springen die Ehrenbergler auf Platz zwei der Tabelle und haben vor der Begegnung zuhause gegen den DSSV (kommenden Samstag, 15 Uhr, ABH) mächtig Rückenwind. TU Dresden schlägt im Spitzenspiel der Regionalliga Ost den SV Bad Düben mit 3:0 und ist mit fünf Punkten Vorsprung deutlich auf „Meisterkurs“. Nordhausen holt im Tabellenkeller den ersten Sieg - jetzt gleichauf mit dem SV Reudnitz. lk


Letzte ungeschlagene GSVE-Bastion gefallen

Nun haben auch die Sachsenliga-Männer vom GSVE III ihre erste Kerbe im Holz und ihren Status als einziges ungeschlagenes Team des Vereins und sogar der gesamten Sachsenliga verloren. Damit schwimmt die 3. männliche Vertretung gegen den Strom, während alle anderen Teams der Ehrenberger am vergangenen Wochenende ihre Partien erfolgreich gestalten konnten, legte das Team eine Bruchlandung in der Leipziger Leplaystraße hin – sehr zum Leidwesen seines Coaches, der dazu nur den Kopf schütteln konnte.

Die Sätze gingen mit 25:22, 25:20, 25:15 allesamt an die L.E. Volleys. Im zweiten Durchgang schöpfte die Delitzscher Garde im bis dato besser verlaufenden Spielgeschehen mit herausgearbeiteter Führung von zwischenzeitlich 5 Punkten noch einmal Hoffnung. Doch dieser Satz sollte zum Genickbrecher der gesamten Partie werden. Gut und gezielt aufschlagende Volleys setzten mit Hilfe ihres großen Sichtblockes immer wieder Nadelstiche, mit denen die Akteure des GSVE über die gesamte Begegnung hinweg ihre Probleme hatten und auch im Nachgang damit haderten. Der Vorsprung schmolz dahin und als wäre das Korsett nicht schon eng genug, trafen nun auch die Offiziellen einige fragwürdige Entscheidungen zu Ungunsten der Delitzscher. Das bewegte sämtliche Gemüter und ließ die Aktionen der GSVE-Akteure nicht gerade sicherer werden. Diese zusätzliche Würze war für ein auch so gut angerichtetes Leipzig-Delitzscher-Allerlei ein wenig zu viel. Abschnitt 2 ging flöten und im indiskutablen Dritten kaum noch etwas zusammen.  

Der Coach war nach diesem Auftritt bedient und etwas konsterniert ob der Leistung seiner Männer in diesem ewig jungen Prestigeduell. Den bereits im Vorfeld geplanten Besuch des Leipziger Weihnachtsmarktes ließen sich die Jungs dennoch nicht nehmen. Auch und in gerade in Niederlagen zeigt sich die wahre Größe einer Mannschaft. Vielleicht tröstet man sich damit, dass man aus Fehlern meist mehr lernen kann, insofern man die richtigen Schlüsse daraus zieht. Die Zeit für eine Wiedergutmachung kommt schon bald, denn am 17.12. (Beginn 14 Uhr, SH Grundschule Delitzsch Ost) steht bereits das Rückspiel gegen die L.E. Volleys als auch den VV Zittau auf dem Plan. Derzeit belegt die 3. Vertretung des GSVE den 2.Tabellenplatz. Das kann sich allerdings am kommenden Sonntag ändern, da sich die Kreuzschule in ihren beiden Heimspielen u.a. mit dem VV Zittau duelliert und dies unmittelbare Auswirkungen auf die Tabellenkonstellation haben kann. gm