Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sachsenliga-Report


GSVE III zieht Zwischenbilanz

Rien ne va plus - nichts geht mehr! So könnte man das Ende der abgelaufenen Saison 21/22 durchaus betiteln. Das vom SSVB ausgeschriebene Final Four fand letztlich nicht mehr statt – Reudnitz stand als Aufsteiger bereits fest. Sämtliche Vorbereitungen der Delitzscher als Ausrichter für dieses Event zur Bewerbung des sächsischen Volleyballs wurden somit leicht fahrlässig verschenkt. Dieses etwas sang- und klanglose Ende einer wieder mal gebeutelten Corona-Saison soll aber keineswegs die mehr als ordentliche Leistung des Künzel’schen Teams schmälern. Während einige Mannschaften der Meinung waren, Partien schon nicht mehr antreten zu müssen, zog der GSVE III anständig durch und absolvierte am Ende auch das am weitesten entfernte Match beim VV Zittau, welches man mit 3:1 gewinnen konnte. Die Jungs haben bis zum Ende der regulären Saison alles gegeben und mit dem 4. Rang (punktgleich mit dem 3. aus Markkleeberg und einen Punkt hinter dem 2. aus Dresden) ein solides und vorzeigbares Ergebnis erreicht. Dem designierten und verdienten Aufsteiger aus Reudnitz wünschen wir in der kommenden Regio-Saison viel Erfolg! Während die Regionalliga weiterhin eingleisig bleibt, geht die kommende Sachsenliga-Saison in zwei Staffeln mit jeweils 6 Teams an den Start, die nach den Vorrundenspielen im Playoff-Modus weitergeführt und über Auf- und Abstieg entscheiden wird. In Staffel A werden es Coach Künzel und seine Schützlinge mit dem VV Zittau, dem VSV Reichenbach, dem VC Zschopau, der Kreuzschule Dresden und den kürzlich aufgestiegenen LE Volleys III zu tun bekommen. Nachdem es in den zurückliegenden Spielzeiten coronabedingte Ausnahmeregelungen zu Auf- und Abstiegen gab, wird nun wieder eine Regelgröße von 9 Mannschaften angepeilt. Somit werden wohl 4-5 Teams den Gang nach unten antreten müssen - für Spannung ist damit schon mal gesorgt. Für Entspannung und gleichzeitige Fitness sorgten in den vergangenen Wochen diverse Beach-Sessions, die natürlich auch weit in den August hinein Bestand haben werden. Trotz Ferien- und Urlaubszeit findet sich das Team bereits zu vereinzelten Einheiten in der Halle und zu einem kleinen Trainingscamp zusammen, um so nach und nach wieder ins Rollen zu kommen und sich auf die anstehende Spielzeit entsprechend vorzubereiten. Start der Saison 22/23 wird am 18.09. wiederum in Zittau sein. gm