Nächsten Spiele

Keine Termine

Platz 4 und 6 für die Mädels der U18

Am 22.04.2018 fand erstmalig das U18 Bezirkspokalspiel der weiblichen Volleyballjugend in Delitzsch statt. Es entwickelte sich zu einem spannenden Turnier unter 2 verschiedenen Gesichtspunkten.

Foto: Eröffnung Turnier / 6 Mannschaften

 

 

Tendenziell fand bereits im 1. Spiel des Tages ein Finalspiel statt. Der SV Lok Engelsdorf traf auf den VV Grimma. Bereits in diesem Spiel, welches letztendlich mit einem 2:0 für sich entschied, war ab zu sehen, welche Qualitäten junge Spielerinnen beider Vereine präsentierten. Knallharte Aufgaben und ebenso starke Angriffe machten es beiden Seiten schwer, jedoch sehr interessant. Besonders gut konnte man die Beweglichkeit auf dem Spielfeld beobachten. Ein motivierter und ehrgeiziger Charakter war auf allen Gesichtern klar und deutlich zu lesen. Auf Feld 2 standen sich der TSG Markleeberg und die LE Volleys gegenüber. Von außen, als Zuschauer betrachtet, lagen spielerisch und technisch Welten zwischen den Startspielen. Die LE Volleys siegten mit einem 2:0. Ihr bestes Spiel des Tages war jedoch gegen den VV Grimma um den Einzug ins Finale. Die LE Voleys konnten Grimma im 2. Satz mit einem Kopf an Kopf Rennen knapp 28:26 schlagen! Durch gute Aufgaben und gewagte Angriffe sicherte sich Grimma folgend jedoch den 3. Satz mit 15:10 Punkten. Der TSG Markleeberg fightete sein bestes Spiel um Platz 4/5 gegen den GSVE Delitzsch I. Dieses Spiel wurde im 3. Satz zum Nervenkrieg! Trainer Marcel Kunze agierte am Rand bestmöglich. Die Delitzscherinnen lagen Dank super Angriffe von Elina W. und einsatzstarker Feldabwehr der Libera Cora S. im Satzball vorne. Leider unterliefen Faselfehler, wodurch Markleeberg den Entscheidungssatz mit 18:16 Punkten für sich entschied. Für den GSVE Delitzsch II lief es streckenweise besser. Zumindest konnten diese den TSG zuvor mit einem klaren 2:0 bezwingen. Ihr bestes Spiel gegen die LE Volleys um Platz 3/4 lief wie ein typisches Frauenspiel. Der erste Satz wurde haushoch abgegeben und im 2. Satz lies besonders Jessica R. nichts anbrennen. Mit einer unglaublichen Aufschlagserie von 10 Bällen setzte sie klare Zeichen! Der 2. Satz ging zu Recht an Delitzsch. Leider verließen die Spielerinnen im entscheidenden 3. Satz die Kräfte und konnten nicht mit den Volleys mithalten. Im Finalspiel standen sich der VV Grimma und Engelsdorf nun ein 2. Mal gegenüber. Spielzüge mit Regionalliganiveau ließen die Zuschauer in pures staunen versetzen! Der Glückwunsch zum Sieg ging mit 25: 20 und 27:25 an den SV Lok Engelsdorf. Respekt für eine so großartige Leistung beider Mannschaften!