Freudige Kinder, enttäuschte Erwachsene

87951191 2656419151124148 1623970874564542464 n
Volleyball: GSVE-Feriencamp ein voller Erfolg, Bundesliga-Team mit schwacher Leistung in Kriftel


Von Christian Dittmar
Delitzsch. Aus den Worten von Benedikt Bauer klingt auch Tage danach immer noch die Begeisterung heraus. „Unser Feriencamp war genial“, sagt der Außenangreifer des GSVE Delitzsch, „es hat richtig Spaß gemacht.“ Zusammen mit ein paar anderen Gymnasialen organisierte Bauer in der vergangenen Woche das erste GSVE-Feriencamp für Kinder der 3. bis 5. Klassen. Neben Delitzscher Kids kam auch Nachwuchs etwa aus Schkeuditz und Wurzen an den fünf Tagen, die mit einem abwechslungsreichen Programm vollgepackt waren.

„Die Kinder haben sich an alle Regeln gehalten und es waren auch ein paar Talente dabei“, berichtet Bauer. Höhepunkte waren dabei der Besuch der Sitzvolley- und Faustballer sowie das Kochen zusammen mit der Ernährungsberaterin Katja Wenzlaff. Auch vom Ablaufplan habe alles geklappt, eine rundum gelungene Zeit also für die Jungen und Mädchen.

Das konnte man vom Auftritt der erwachsenen Gymnasialen am Wochenende nicht unbedingt sagen. Während das 3:1 beim Volleyball Internat Frankfurt am Sonnabend noch unter „Arbeitssieg“ verbucht werden kann, endete die Partie bei TuS Kriftel Volleyball am Sonntag in einem 0:3-Debakel. „Wir haben da als komplette Mannschaft nicht das gezeigt, was wir können“, resümierte Bauer.

Der Aufsteiger zog den Pietzonka-Jungs mit aggressiven Angriffen den Zahn. „Die wussten genau, wie unser Spiel ausgerichtet ist“, erklärte Bauer. „Man hat gesehen, dass die Krifteler besonders motiviert sind, weil sie mitten im Abstiegskampf stecken.“
Aus dem ist auch der GSVE noch nicht komplett raus. Zwar wirken die elf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den seit dem Wochenende die L.E. Volleys belegen, relativ komfortabel. Aber man erinnert sich am Lober noch mit Grausen an die Saison 2017/18, als man am Ende mit 36 Zählern abstieg.

„Wir haben die Niederlage in Kriftel abgehakt, nun liegt der Fokus auf Gotha“, verkündet Benedikt Bauer. Am Sonnabend (20 Uhr) steht in der heimischen Artur-Becker-Schachtel das Ostduell mit den VC Gotha an, die in der Tabelle punktgleich mit den Gymnasialen einen Platz hinter ihnen auf Rang acht liegen. „Gegen Gotha wollen wir wieder unser Heimgesicht zeigen“, sagt Bauer.

Im Bild: Benedikt Bauer, hier im jüngsten Heimspiel gegen Freiburg, und der GSVE strecken sich am Sonntag in Kriftel vergeblich.Foto: Alexander Prautzsch

LVZ Leipziger Volkszeitung, 25.02.2020