3. Herren starten mit Niederlage

Die dritte Herrenmannschaft unterliegt nach fast zweistündigem Kampf denkbar knapp mit 2:3 gegen den Dommitzscher SV II.

wolff

Man könnte meinen, dass nach Niederlagen mit gesenktem Haupt vom Spielfeld geschlichen wird. Nicht so bei der dritten Vertretung des GSVE. Mit viel Einsatz, Kampf und Spass am Spiel konnte man trotz der knappen Niederlage zufrieden sein. Am Ende fehlte lediglich etwas Glück, um zwei Punkte aus Dommitzsch zu entführen. Aber vom Anfang an:

Der erste Satz begann vielversprechend, denn von Beginn an konnte der GSVE mit druckvollen Aufgaben und guter Blockarbeit den Gegner in die Defensive zwingen und schnell 5:0 in Führung gehen. Dieser Vorsprung wurde auch ziemlich ungefährdet zum 25:18 Satzgewinn gebracht. Im zweiten Satz dann ein umgekehrtes Bild. Der DSV II erwachte und erwischte den besseren Start. Schnell stand es 4:9 aus Sicht des GSVE und dieser Rückstand sollte auch nicht mehr aufgeholt werden. Zu viele individuelle Fehler in allen Mannschaftsteilen führten zu diesem Satzverlust. Jetzt hieß es Satz abhaken und die Konzentration hoch halten. Dritter Satz, altes Bild. Der GSVE scheiterte zweimal am hohen gegnerischen Block und schon stand es 0:3. Doch im Gegensatz zum vergangenen Spielabschnitt nahmen die Männer um Ersatzkapitän Christian Wolff (Marko Gerstner (MK) verletzt, Matthias Edler (Co-MK) in der Sonne von Italien) den Kampf an und fighteten Punkt um Punkt. Beim Stand von 19:24 trat Stefan Küster zum Aufschlag an die Grundlinie und startete eine Serie von 5 Punkten in Folge. Doch der Einsatz wurde leider nicht belohnt und so wurde dieser Satz äußerst knapp mit 24:26 abgegeben. Die Spieler vom GSVE, bei dem alle mitgereisten Spieler eingesetzt wurden, waren jetzt auf der richtigen Betriebstemperatur angekommen und mit großer Courage wurde der vierte Satz mit 27:25 gewonnen. Der Tiebreak sollte nun die Entscheidung bringen, der bekanntlich nicht positiv für die Herren 3 endete. Engagiert ging es auf beiden Seiten zu Werke mit leichten Vorteilen für unsere Jungs. Bis zum zwischenzeitlichen Seitenwechsel beim Stande von 8:7 für den GSVE. Danach blieb es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch die eingespieltere Mannschaft sollte das glücklichere Ende für sich behalten. So gewann der DSV II den letzten Satz mit 15:13 und sicherte sich seine ersten 2 Punkte in der noch jungen Saison. Wir sagen: "Herzlichen Glückwunsch".

Fazit: Für das erste Saison- und Punktspiel überhaupt der neuen Truppe vom GSVE sah es phasenweise schon ganz ordentlich aus. In den nächsten Wochen muss noch an Abstimmungsproblemen und Konstanz gearbeitet werden, damit solche engen Spiele dann auch gewonnen werden können. Trotz der Niederlage waren Spieler und Trainer zufrieden, denn auf der gezeigten Leistung kann gezielt aufgebaut werden und aufgrund der neuen 3-Punkte-Regel konnte der GSVE einen Punkt aus der "grünen Hölle" entführen.

Der GSVE spielte mit: Enrico Kirschling, Christian Wolff, Constantin Walter, Steffen Zeizinger, Alexander Meseberg, Frank Tornack, Jörg Rennert, Stefan Küster und Ronny Künzel