GSVE III setzt Serie im Tiebreak fort

Chemnitz/Delitzsch. Das war der achte Streich am Stück. Mit 3:2 (25:17, 25:22, 24:26, 25:27, 15:12) hat sich die dritte Garde des GSVE Delitzsch beim SV Chemnitz Harthau II durchgesetzt. Damit führt die Mannschaft von Trainer Ronny Künzel die Volleyball-Sachsenklasse nun mit sieben Punkten Vorsprung auf Eintracht Reichenbach und den 1. VV Freiberg an.

Ein Spaziergang war das Gastspiel in Chemnitz freilich nicht. 105 Minuten lang wehrte sich der Tabellenfünfte mit allem, was er hatte. Zunächst jedoch bestimmte der Aufsteiger vom Lober das Geschehen, wirkte souverän, wie das eben so ist, wenn man gerade sieben Spiele in Folge gewonnen hat. Nur in der Verlängerung der Sätze drei und vier kam dem Team die Souveränität irgendwie abhanden, Chemnitz witterte Morgenluft und schaffte tatsächlich den Ausgleich. Doch im Tiebreak zogen die Gäste wieder an und nahmen noch den Sieg und zwei Punkte mit. Vorschau: Am 14. März gastiert die dritte Dynastie beim SV Reudnitz II. jd

LVZ Leipziger Volkszeitung, 04.03.2020