Sekundenschlaf kostet GSVE II Turniersieg

Delitzscher Volleyballer in Ludwigsburg auf Rang zwei

Ludwigsburg. Nach dem Sieg in Hildburghausen haben die Reserve-Recken auch in Ludwigsburg überzeugt. Bei dem zweitägigen Mammut-Turnier landete der GSVE Delitzsch II am vergangenen Wochenende auf dem zweiten Platz und scheint gut gerüstet für die am 29. September beginnende Saison in der Volleyball-Regionalliga zu sein. Trainer... Sebastian Reichstein jedenfalls nickte zufrieden: „Wir haben uns sehr gut geschlagen. Auch die neuen Spieler sind gut integriert.“

Bereits Freitagabend nahmen die Jungs vom Lober die 470 Kilometer lange Reise gen Süden auf sich, präsentierten sich dann tags darauf in den Vorrundenspielen ausgeschlafen und frisch. Drei Siege und eine Niederlage reichten zu Platz zwei in der Gruppe und den Einzug ins Halbfinale. Auch die Vorschlussrunde überstand die Mannschaft unbeschadet und traf im Endspiel auf Allianz Stuttgart II. Gegen die mit vielen ehemaligen Zweitligaspielern gespickten Schwaben entwickelte sich eine spannende Partie. Nach 21:25 im ersten und 25:22 im zweiten Satz ging es in den entscheidenden dritten Durchgang. Hier stand die GSVE-Reserve zunächst völlig auf dem Schlauch, lag ratzfatz 1:7 hinten und konnte sich nur noch auf 11:15 heranrobben. „Stuttgart hat sehr gut gestanden und viele Bälle rausgekratzt. Schade, dass wir den Anfang des Tie-Breaks verpennt haben“, sagte Reichstein.

Dennoch gefiel ihm der Auftritt insgesamt. „Es war ein hohes Niveau und wir hatten es mit Mannschaften zu tun, die wir nicht so gut kennen. Schöne Sache“, meinte der Coach, der lediglich auf Zuspieler Hannes Schindler verzichten musste. So gab es für Kapitän und Regisseur Lukas Bayer zwar keine Verschnaufpausen, dafür aber reichlich Spielpraxis nach einer Erkältungspause. jd