Herren II Sachsenklasse West

Mit zwei Siegen und jüngster Aufstellung startete unsere zweite Vertretung am Samstag in die aktuelle Saison der Landesklasse West in Sachsen.

 

GSVE II gegen Germania Hormersdorf 3:0

In der Startformation der Delitzscher standen mit Christian Troitzsch und Christoph Schössler nur noch zwei Spieler aus der Vorsaison auf dem Feld. Trainer Hans Georg Wildführ gab den Neuzugängen Lukas Beyer, Phillip Thielow, Jan Philip Krabel sowie Tom Pietzonka eine erste Bewährungsmöglichkeit. Nachdem die Anfangsnervosität gewichen war, zeigten die Jungs soliden Volleyball und gewannen den ersten Satz 25:22.

Im zweiten Satz lies man sich nicht von einem 0:3 Rückstand beeindrucken und wandelte diesen aus einer sicheren Annahme (Florian Pittschaft) heraus in eine 12:5 Führung um. Beeindruckend in diesem Satz war eine schöne Aufgabenserie von Christoph Schössler, der acht Bälle hintereinander erfolgreich ins gegnerische Feld beförderte.

Der Satz konnte relativ unspektakulär 25:14 gewonnen werden. Im dritten Satz begann Thomas Wilke für Christian Troitzsch auf der Position Zwei. Wieder begannen unsere Jungs ein wenig unkonzentriert und lagen schnell 0:4 hinten, konnten aber das Blatt erneut wenden und führten schließlich mit 12:8. Beim Stand von 19:13 wurden Boris Meissner und Michael Kurze für Lukas Bayer und Phillip Thielow eingewechselt. Auch dieser Satz konnte siegreich mit 25:19 gegen die wenig überzeugenden Hormersdorfer gestaltet werden .

GSVE II gegen TSV Leipzig II 3:2

Das zweite Duell des Tages sollte sich deutlich schwieriger gestalten, da der Gegner über ausreichend Erfahrung in dieser Spielklasse besaß und in der Besetzung identisch mit dem früheren Team Lok Nordost aus Leipzig war. Nunmehr neu in der Startformation war der extra aus Bayern angereiste Anton Röthel. Unsere Abteilung „Jungend forscht“ konnte dank starker Aktionen von Phillip Thielow und guten Aufschlägen von Toni Röthel und einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung den ersten Satz mit 25:18 für sich entscheiden.

Erstaunlich gut präsentierte sich auch Tom Pietzonka, für den es ein Start von Null auf Hundert in dieser Mannschaft war. David Buhl spielte nach kurzen Anlaufschwierigkeiten solide auf der Liberoposition. Leider war man sich im folgenden zweiten Satz möglicherweise zu sicher, spielte bis zum 11:12 ordentlich mit, konnte jedoch einen Rückstand ab diesem Punkt nie wieder aufholen und verlor den zweiten Satz mit 18:25. Auch der dritte Satz ging mit 22:25 verloren, guter Rat war teuer. Der GSVE trat den vierten Satz somit in leicht veränderter Aufstellung an. Lukas Beyer spielte wieder zu, Christoph Geisler kam für Anton Röthel, Tom Pietzonka ging auf die Position 6 und für Jan Phillip Krabel begann jetzt Christian Troitzsch. Diese taktische Umstellung wurde zum Sieggaranten. Die Leipziger waren möglicherweise ob des Auftauchens von Tom Pietzonka auf Mitte verwirrt, hatten einen Linkshänder auf Zwei vor sich und konnten einen erfolgreichen vierten Satz, unserer Jungs nicht verhindern! 25:18 hieß es nach 19 Minuten. Der Tiebreak brachte zunächst einen Rückstand für den GSVE. Nach Auszeit wandelten die Delitzscher einen 8:9 Rückstand in eine 11:9 Führung !. Dies war offensichtlich der Knackpunkt, die Moral bei den Leipzigern schien gebrochen und man konnte den Tiebreak letztlich mit 15:10 für sich entscheiden.

Nach 2 Stunden und 58 Minuten Gesamtspieldauer konnten ein erfolgreicher Start in die Saison und fünf Punkte gefeiert werden.