Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bombastisch: GSVE Delitzsch besiegt überraschend Spitzenreiter Karlsruhe


Der GSVE Delitzsch gewann am Sonntag gegen die Baden Volleys mit 3:1 und holte somit den dritten Sieg in Folge. Damit sprang die Mannschaft auf Rang sechs in der Tabelle und Trainer Benedikt Bauer kämpfte plötzlich mit Luxusproblemen.

Delitzsch. Das war bockstark: Eine Woche nach dem Sieg im Derby gegen Leipzig hat sich der GSVE Delitzsch am Sonntag auch mit 3:1 (25:23, 31:29, 19:25, 25:22) gegen die Baden Volleys durchgesetzt.

Die Gäste hatten zuvor in der gesamten Saison erst drei Sätze abgegeben. Dazu hatten die Badener erst am Sonnabend bei den L. E. Volleys mit 3:0 kurzen Prozess gemacht. „Kaum zu glauben das Ganze, die Mannschaft hat bombastisch gespielt“, jubilierte GSVE-Coach Benedikt Bauer. Besonders beeindruckte den 26-Jährigen, dass seine Jungs auch nach dem verlorenen dritten Satz nicht der Mut verließ und sie sich im vierten Durchgang wieder zurückmeldeten: „Wir waren in den entscheidenden Momenten voll da.“ Das traf ganz besonders auf Libero Julius Fritsche zu, der den Laden in der Annahme zusammenhielt und nicht von ungefähr zum Spieler des Spiels gekürt wurde.

 

Bauer wechselte viel durch, aber sowohl Peter Miersch auf Diagonal für den leicht angeschlagenen Falk Köthen als auch etwa Hannes Schindler, der den ersten Abschnitt mit einem Ass beschloss, enttäuschten den Neu-Trainer nicht. Für den Übungsleiter entwickelt sich die Situation eher schon zum Luxusproblem, da er aus einer breiten Bank auswählen kann. „Wir kommen immer mehr ins Rollen“, freut sich Bauer, auch weil die Trainingsbeteiligung außergewöhnlich hoch sei.

 

Auf Augenhöhe mit einem Spitzenteam, drei Siege in Folge und der Sprung auf Rang sechs in der Tabelle – was kann da noch gehen für die Gymnasialen? „Bene“ hält den Ball (noch) flach. Als nächstes steht das Duell beim TSV Grafing an, doch von einer Favoritenrolle beim Schlusslicht will er nichts wissen. Bis zur wohlverdienten Winterpause sollen noch möglichst viele Punkte gesammelt werden. Und dann will auch Bauer entscheiden, ob er eventuell als Trainer über die Saison hinaus weitermacht.

 

Im Bild: Die Spieler des GSVE Delitzsch bejubeln ihren Sieg. © Alexander Prautzsch

 

LVZ, 15.11.2021