Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ein Jahr Trainerbank: Benedikt Bauer wird Interimscoach beim GSVE Delitzsch


Erst legte Frank Pietzonka sein Amt nieder, dann sagte Artur Augustyn ab. Nun hat der GSVE Delitzsch einen neuen Trainer gefunden – zumindest für ein Jahr. Denn in der kommenden Spielzeit springt Außenangreifer Benedikt Bauer ein, will danach aber wieder für die Gymnasialen spielen.

Delitzsch. Gerade stehen noch die Planungen für den Urlaub an. Benedikt Bauer will zusammen mit seiner Freundin im familieneigenen VW Bulli nach Italien fahren und dort ein paar Tage die Seele baumeln lassen. Im Gegensatz zu seiner sonstigen Art hätte er die Reise noch nicht genau durchgeplant und wolle er sich von Ort zu Ort treiben lassen, erzählt der gebürtige Bayer.

Ende Juli will Bauer zurück in Delitzsch sein, dann steht quasi der Ernst des Lebens an. Denn der Außenangreifer lässt für ein Jahr sein Spieleramt beim GSVE Delitzsch ruhen und wechselt für diese Zeit auf die Trainerbank der Nordsachsen. Hintergrund ist die letztlich erfolglose Suche nach einem Nachfolger für Langzeitcoach Frank Pietzonka, der nach der abgelaufenen Saison aufgehört hatte. Am Ende entschieden sich die gymnasialen Verantwortlichen für diese Lösung, die den Charme hat, dass Bauer den Verein schon in- und auswendig kennt.

 

Der Knackpunkt: Das Spieler- und Trainerdasein zu vereinen wäre für "Bene" zu viel des Guten gewesen, sodass er sich letztlich für die Coachstelle entschied. "Da habe ich schon gemischte Gefühle", berichtet der 26-Jährige. "Denn ich liebe den Sport einfach zu sehr." Deshalb will Bauer auch seine Spielerkarriere nicht beenden und in einem Jahr wieder als Aktiver angreifen - unter einem hoffentlich neuen Trainer. Bis dahin will er sich über Kraftsport und eventuelle Einsätze in unterklassigen GSVE-Teams fit halten.

 

Vorbereitung ab 3. August

 

Aktuell besitzt der langjährige Nachwuchscoach der Loberstädter die B-Lizenz, da er aber einen Lehrgang für die A-Lizenz bestreiten will, sollte diese Konstellation von den Liga-Regularien gedeckt, wie sein Vorgänger Pietzonka erklärt. Mit der Mannschaft wurde die überraschende Lösung der Trainerfrage am Mittwochabend besprochen, der Tenor war laut Bauer sehr positiv. "Auch die Führungsspieler sind davon überzeugt, was mir sehr wichtig war", betont das 1,98-Meter-Schwergewicht.

Am 3. August soll dann die Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/22 beginnen, die mit einem Heimduell gegen Hammelburg am 11. September startet. Bis dahin will Bauer noch einige Testspiele vereinbaren und eventuell auch in ein Trainingslager gehen. Und auch ein paar Verstärkungen für den Kader soll es noch geben. Denn klar ist: Zumindest auf der Außenangreifer-Position herrscht in der kommenden Saison dafür großer Bedarf.

 

Im Bild: Benedikt Bauer (M) wird für ein Jahr den GSVE Delitzsch coachen. ©Alexander Prautzsch

 

Quelle: Sportbuzzer