Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Punktlos im Süden


2. Volleyball-Bundesliga: Der GSVE Delitzsch verliert seine beiden Wochenendspiele jeweils in vier Sätzen

Von Christian Dittmar

Karlsruhe/Mimmenhausen. Niederlagen-Doppel bei Top-Teams im Süden der Republik: Der GSVE Delitzsch bleibt in der 2. Volleyball-Bundesliga in der Negativspirale. Die Mannschaft von Trainer Frank Pietzonka verlor gestern Nachmittag beim TSV Mimmenhausen in vier Sätzen (23:25, 15:25, 25:16, 20:25). Es war die vierte Niederlage in Folge. Zuvor hatte es schon am Sonnabend nicht für einen Sieg gereicht, doch immerhin bestätigte das Team bei den BADEN Volleys SSC Karlsruhe seinen kleinen Aufwärtstrend. Die Gymnasialen unterlagen mit 1:3 (25:17, 18:25, 15:25, 21:25) und zeigten dabei vor allem im ersten Satz eine starke Leistung.

 

„Wir haben nach zwei schwächeren Spielen wieder zur mannschaftlichen Stärke zurückgefunden“, resümierte Außenangreifer Benedikt Bauer. Nach der langen Auswärtsfahrt habe sein Team einen bombastischen ersten Satz gespielt, doch dann habe Karlsruhe mit seiner Stamm-Sechs gezeigt, warum sie in der Tabelle der 2. Bundesliga Süd ganz oben stehen. In den folgenden drei Durchgängen konnten die Nordsachsen dann nicht mehr an die Leistung aus dem ersten Abschnitt anknüpfen. Dazu gab es wieder einige krankheitsbedingte Ausfälle beim GSVE, die erneut von Regionalliga-Kräften wie Felix Kempe (wurde zum wertvollsten Delitzscher Spieler gewählt) und Tim Planer ausgeglichen werden mussten. Nach der vorzeitigen Beendigung der Regionalliga-Saison ist auch klar, dass die älteren Spieler aus dem Kader von Sebastian Reichstein regelmäßig bei Zweitliga-Coach Frank Pietzonka mittrainieren und -spielen können.

Nun sollte sich das Team einen Satz des Vizekapitäns zu eigen machen.„Wir müssen da mit einer gewissen Lockerheit rangehen, dann kann auch was gehen“, hatte Außenangreifer Robert Karl noch vor den beiden Partien in Schwaben gesagt. Diesen Optimismus sollten sich die Delitzscher auch für die nächsten Aufgaben bewahren. Schon am kommenden Sonnabend steigt in der Becker-Schachtel das Rückspiel gegen Mimmenhausen. Mit Blick auf die Tabellensituation wäre ein Sieg eminent wichtig. Auch wenn der Heimvorteil wieder nur in der niedrigen Decke der Halle bestehen wird – Zuschauer sind weiterhin nicht zugelassen.

 

Im Bild: Felix Kempe verliert mit dem GSVE beide Spiele des Wochenendes, wird aber in Karlsruhe immerhin zum MVP gewählt. Foto: Alexander Prautzsch

 

LVZ Leipziger Volkszeitung, 22.02.2021