Teilen auf Facebook   Instagram   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der junge Löwe lernt zu brüllen


Hannes Schindler ist im Zweitliga-Team des GSVE Delitzsch endgültig angekommen

Von Christian Dittmar

Delitzsch. Zur Premiere gab es einen Bauchklatscher. Nach dem 3:0-Sieg gegen die Youngstars Friedrichshafen am Sonntag wurde Hannes Schindler das erste Mal zum wertvollsten Spieler der Partie gewählt und warf sich daraufhin feiernd auf alle Viere. Seinen Move hatte er sich vorher gut überlegt. „Bene Bauer macht dann ja immer eine Vorwärtsrolle, die kann ich aber nicht“, erklärte der 20-jährige Zuspieler hinterher mit einem Lächeln.

Beim ersten Teil des Doppelspieltags am Sonnabend in Dresden hatte der 1,99-Meter-Mann noch größtenteils zugeschaut, nach dem 0:3 in der Landeshauptstadt schenkte Coach Frank Pietzonka dann dem Nachwuchs das Vertrauen und ließ auch Tim Planer und Jonas Rottosch länger aufs Parkett. Die Jungspunde dankten es ihm auf ganzer Linie. „Irgendwann musst du mal über deinen Schatten springen als Trainer und den Jungschen die Chance geben, auch mit der Gefahr, dass mal ein oder zwei Sätze in die Hose gehen“, meinte Pietzonka. Jetzt wisse er noch mehr, was er an ihnen habe, denn gegen Friedrichshafen gelang sogar ein Sieg komplett ohne Satzverlust. „Da ist mir auch für den Rest der Saison nicht bange.“

 

Dass Hannes Schindler als MVP prämiert wurde, sei auch nicht von ihm gesteuert gewesen, betonte Pietzonka, sondern allein die Wahl von Gästecoach Adrian Pfleghar gewesen. „Wir haben heute als Mannschaft gut funktioniert, meine Mitspieler haben es mir auch leicht gemacht“, gab der Geehrte bescheiden zurück. „Top Annahme, top Angreifer, alles perfekt.“ Für ihn war es auch der Lohn der guten Trainingsarbeit der vergangenen Tage und die richtige Reaktion auf die Pleite in Dresden. Am nächsten Sonnabend steht das nächste Heimspiel für die Gymnasialen an, dann geht es ab 20 Uhr gegen das Kellerkind TGM Mainz-Gonsenheim. „Bis dahin arbeiten wir wieder hart im Training, damit die drei Punkte bei uns bleiben“, kündigt Hannes Schindler an.

 

Im Bild: Wild entschlossen und mit Siegerfaust im Gepäck: Hannes Schindler gewinnt mit dem GSVE gegen Friedrichshafen und wird erstmals zum Spieler des Spiels gewählt. Foto: Alexander Prautzsch

 

LVZ, 02.02.2021